NewsBlog

 

 

 

 


Open-Air-Stammtisch zur Eröffnung

Der Bürgerverein Tönisheide 1907 e.V. veranstaltet  in Kooperation mit dem Stammtisch für Elektromobilität Velbert und den Stadtwerken Velbert zur Einweihung der ersten Tönisheider Ladestation für Elektrofahrzeuge einen Open-Air-Stammtisch zur Elektromobilität:
Sonntag, den 07.07.2019 von 11:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr
Kirchplatz Velbert-Tönisheide

ADAC: Richtig parken an Elektro-Ladesäulen

„Die öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektroautos in Deutschland wird zunehmend dichter. Auch der Parkdruck in den urbanen Ballungsräumen nimmt zu. Wer an einer Ladesäule wann und wie lange parken darf, wird ausschließlich durch die Beschilderung geregelt.
Wir erklären, was erlaubt ist und was nicht.“
Artikel auf ADAC.de: Parken

Lithium aus Lateinamerika: Umweltfreundlicher als gedacht

„Nach einer neuen Studie ist der Lithium-Abbau besser als sein Ruf. Denn die Diskussion um den hohen Grundwasserverbrauch wird hierzulande mit veralteten Zahlen geführt.“
Artikel auf handelsblatt.com: Lithium

Maingau erhöht die AC Standzeitgrenze

Die Standzeitgrenze für AC-Ladevorgänge wird bei Maingau „Einfach Strom Laden“ zum 07.05.2019 von 120 Minuten auf 240 Minuten erhöht.
Die Standzeitgrenze für DC Ladevorgänge bleibt bei 60 Minuten.
Nach diesen Standzeiten gilt der Zuschlag von 10 Cent / Minute zum kwh-Preis.

Normalladenetz wird in NRW stetig ausgebaut

In NRW sind derzeit über 5.810 Ladepunkte in installiert. Der Bereich der Schnellladung wächst stetig (Meldung vom 20.3.19), aber auch der für normale Ladestationen. Aktuell sind 5.810 Ladepunkte in NRW installiert (Stand: März 2019). Diese Zahl soll mit der steigenden Zahl an Elektrofahrzeugen weiter wachsen. Größte Treiber sind hierbei unter anderem die kommunalen Stadtwerke und Unternehmen wie innogy SE, EnBW oder ChargeNow. Die Ladestationen sorgen dafür, dass auch bequem unterwegs geladen werden kann und die Reichweitenangst stetig abgebaut wird.
Artikel auf  energieagentur.nrw
 

Systemvergleich Verbrenner-PHEV-BEV

Ein Hybrid-Auto mit extern ladbarer Batterie und kräftigem Verbrennungsmotor für viel Reichweite sollte das beste aus zwei Welten sein – meinen viele. Aber ist das wirklich so? Ein Systemvergleich.
Artikel auf  edison.handelsblatt.com

e-Ladesäulen: Technik okay, Service schlecht

ADAC Test Ladesäulen

Ladenetz für E-Autos in Deutschland wächst

Ohne Ladestationen keine Nachfrage nach Elektroautos. Aus diesem Dilemma versucht sich Deutschland zu befreien. In vielen Großstädten ist die Zahl der Ladepunkte aber noch relativ gering.
Artikel auf www.stern.de

Jetzt wird´s gelb!

Ab dem 1. April bietet der ADAC in Kooperation mit dem Energieunternehmen EnBW seinen Mitgliedern die Möglichkeit, mit ADAC e-Charge an mehr als 25.000 Ladepunkten im größten Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu einheitlichen Preisen zu laden. Dabei nutzt der ADAC das Ladenetz der EnBW mobility+ App. Bezahlt wird per EnBW mobility+ App oder mit der ADAC e-Charge Card.

ADAC e-Charge Tarif
AC-Ladestationen (bis max. 43 kWh): 0,29 Euro / kWh
DC-Ladestationen: 0,39 Euro / kWh
ADAC e-Charge Card kostenlos.
In der EnBW mobility+ App registrierte ADAC Mitglieder erhalten mit der ADAC e-Charge Card einen Gutschein über ein Startguthaben von 15 €.
Anmerkung: Lt. App gilt der Tarif für die Ladesäulen der Stadtwerke Velbert, SW Wuppertal und SW Wülfrath :).

Get Charge!

Ab April 2019 wird aus Telekom-Ladestrom „GET CHARGE“.
Damit tritt auch ein neuer Tarif in Kraft. Die Telekom stellt mit dem 3. April rund 13.400 Ladepunkte in Deutschland die Abrechnung auf kWh-Basis um und bietet zukünftig ein zweistufiges, bundesweit einheitliches Tarifmodell:
An bevorzugten Ladestellen kostet der Strom dann
AC 29 Cent/kWh und
DC 39 Cent/kWh.
An sonstigen Ladestellen kostet es einheitlich 89 Ct/kWh.
Am 1. und 2. April 2019 ist das Laden mit dem Telekom Ladestrom an allen angeschlossenen Ladestellen kostenlos.
Anmerkung: Die Ladesäulen der SW Velbert gehören nicht zum „bevorzugten“ Netz, daher gilt hier der Tarif 89 Ct/kWh.